Monatssprüche © by AnneMarie Moseler

 

November

In mich einkehrend,

werde ich vom Regen gereinigt

und bis in jede Zelle, dringt diese Kraft.

Immer wieder bedeckt mich der Wind, mit fallenden Blättern

und ich fühle eine aufkommende Ruhe.

 

Oktober

Mit Umsicht und Selbstfürsorge,

bereite ich das "Beet" für die Einkehr

meines "Seins", vor.

 

September

Die Nahrung der Früchte meiner "Beete",

schenken mir Kraft.

 

August

Erfüllung

und Zufriedenheit.

 

Juli

Ich sammle die Früchte in meinem Herzen

und biete diese an.

 

Juni

In meinem "Licht" gereift,

bereiten sie sich vor, für die Ernte.

 

Mai

Gebündelte Kraft,

fördert die Formen und Farben

der Früchte in mir.

 

April

Die "Essenzen" meiner Blüten,

künden von den Früchten

meiner Entfaltung.

 

März

Gebündelte Kräfte in mir,

streben in die Entfaltung.

Sie leiten mich vereint,

mit den Kräften meines Seins,

ins "Erblühen".

 

Februar

Ruhe und Frieden in mir,

fördern das Wachstum meiner Kraft.

So will ich diese Qualitäten noch weiter pflegen,

bevor ich aufbreche zu "Neuen Ufern".

 

Januar

Ich widme diesen Monat

der Ruhe in mir.

So kehrt Friede

in mich ein!

 

 

 

Dezember

Am Fest des "Lichts",

erwache ich vom Träumen,

bereit und offen

diesen "Lichtstrahl" aufzunehmen,

damit die "Liebe" mir

ganz Nahrung wird!

 

November

Bedeckt vom ersten Schnee,

bin ich bereit, in mich einzukehren

und zu "Schlafen".

 

Oktober

Bunte Blätter auf meinem Beet,

wärmen mich

in der Kühle der Nacht.

 

September

Meine geernteten "Früchte"

lagere ich

in meiner "Erfahrung" ein.

 

August

Die "Erntezeit"

ist da!

 

Juli

Längere Nächte,

lassen mich

reifen.

 

Juni

Rosenblüten

korrespondieren

mit zarten Blüten

in meinem Innern.

 

Mai

Der frühsommerliche Hauch

der Natur in mir,

bereitet die Früchte.

 

April

Junges Blühen

entfaltet mein "Sein"

und Mich.

 

März

Meine Knospen

recken sich dem Licht entgegen

und beginnen zu blühen.

 

Februar

In der Geborgenheit

wachse ich beständig

zum Licht.

 

Januar

In meinem Innern,

meiner Ruhe geborgen,

werde ich genährt.